Blogletter November/Dezember 2020

Leise rieselt der Schnee…

Liebe Leserinnen und Leser dieses Blogletters,

pünktlich am 1. Dezember fing es auch in Augsburg an zu schneien, wie es ja auch der Jahreszeit entspricht. Wir spüren auch, dass es kälter geworden ist.

Zu Beginn ein Erlebnis, das nachdenklich stimmen sollte: eine aus einem der Südstaaten der USA stammende junge Frau, Anfang 20, erzählte mir in meiner Schilddrüsensprechstunde, in ihrer Heimat sei bei ihr Hashimoto diagnostiziert worden. Sie habe sich aber die Schilddrüsenhormontabletten nicht leisten können, bei uns undenkbar. Goethe wird der Ausspruch zugeschrieben: „Amerika, Du hast es besser!“ Was soziale Standards anlangt, möchte ich auf „Neuhochdeutsch“ umgekehrt formulieren: „Germany, you are better off!“ Wir sollten an dieser Stelle auch einmal dankbar sein dafür, was unsere engagierten Sozialpolitikerinnen und Sozialpolitiker in mehr als 70 Jahren Bundesrepublik Deutschland geschaffen haben. 

Das Thema „Kinderwunsch und Schilddrüse“ ist in den letzten Jahren in meiner täglichen Arbeit immer wichtiger geworden. In fast der Hälfte der Fälle liegt beim männlichen Teil eines Paares ein Problem, wenn es trotz intensiver Bemühungen nach 6 bzw. 12 Monaten nicht zu einer Schwangerschaft gekommen ist. Deshalb sollte sich, wenn es nicht klappt, immer auch der Mann fachärztlich urologisch-andrologisch untersuchen lassen. Immer wieder stelle ich fest, dass bei der Kinderlosigkeit der Frau eine Schilddrüsenfunktionsstörung vorliegt, auch ein erhöhtes Anti-TPO spielt eine Rolle. Zahlreichen Frauen, die teilweise schon mehrere Fehlgeburten (habituelle Aborte) hinter sich hatten, habe ich helfen können. 

Wenn Sie als Leserin dieses Blogletters einen Kinderwunsch haben, der nicht in Erfüllung gegangen ist, melden Sie sich bitte telefonisch unter 0821-151085 in meiner Schilddrüsensprechstunde an.

Zwei wichtige Hinweise: wenn Sie bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, bringen Sie bitte zum Termin einen auf das jeweils aktuelle Quartal ausgestellten Überweisungsschein eines Kassenarztes beliebiger Fachrichtung mit. Das IV. Quartal 2020 endet am 31.12.2020, also benötigen wir ab 1.1.2021 einen neuen Überweisungsschein.

Bitte beachten: Ihr Schilddrüsenhormonpräparat bitte unbedingt nüchtern mindestens 30 Minuten vor dem Frühstück einnehmen (nicht zusammen mit irgendeinem anderen Medikament!) und nur Leitungswasser oder stilles Wasser nachtrinken. In besonderen Fällen, z.B. wenn Sie ein weiteres Arzneimittel einnehmen müssen, das Nüchternheit erfordert, kann das Schilddrüsenhormon auch abends vor dem Schlafengehen eingenommen werden. Dies sprechen Sie aber bitte mit mir ab.

Übrigens: wir haben alle nötigen Vorkehrungen getroffen, um den Hygieneregeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu entsprechen. Unseren amtlich genehmigten Hygieneplan können Sie downloaden.

Nun danke ich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Ihnen eine besinnliche Adventszeit, fröhliche Weihnachten und einen guten Start ins Neue Jahr. 

Ihr

Dr. Wolfgang Braun 

P.S.: wenn Sie bereits bei mir in Behandlung waren und mit unseren Leistungen zufrieden waren, empfehlen Sie uns weiter und geben Sie eine gute Bewertung bei Google und ggfs. auch anderen Ärzteportalen ab. Sie können mir auch gerne eine email mit Ihren Anliegen schreiben unter WolfgangBraun11@AOL.com  

Danke!

Vorheriger Beitrag
Blogletter Oktober
Nächster Beitrag
Blogletter Januar/Februar 2021
Menü
Call Now Button