Blogletter August 2020

Liebe Leserinnen und Leser meines Blogs,

Tja, hier ist er nun, meine erster Blogbeitrag. Nein, aufgeregt bin ich gar nicht: schließlich habe ich zusammen mit meinem Team die bisher größte Herausforderung dieses Jahrzehnts anstandslos bewältigt. Es tut sich eine ganze Menge bei uns. Am 10. Juli fand bei schönstem Wetter der Betriebsausflug statt, der uns in einem gemieteten Kleinbus mit Fahrer ganz entspannt nach Nürnberg führte. Wir besuchten, natürlich unter strikter Einhaltung der Regeln, das Germanische Nationalmuseum mit seinen eindrucksvollen Ausstellungsstücken, darunter auch Werke Augsburger Künstler wie Hans Burgkmair und Jörg Breu. Leider war die Medizinische Abteilung geschlossen. Ich kam aber trotzdem auf meine Kosten. In einem Saal mit Skulpturen stieß ich auf ein – für mich in der bildenden Kunst neues – Motiv: Maria im Wochenbett liegend, ein Hauch von Lächeln in den vollen, doch nicht zu vollen Gesichtszügen, die eine Wange rosig, die andere etwas blass. Spontan fragte ich mich: hatte Maria eine Post-Partum-Thyreoiditis, eine Schilddrüsenentzündung, die nach der Entbindung zum Ausbruch kommt? Es gibt in einer internationalen medizinischen Fachzeitschrift einen Artikel mit dem Titel: „Had Mona Lisa a Post-Partum-Thyroiditis?“ (Hatte Mona Lisa eine Post-Partum-Thyreoiditis?) Ich betreue ja zahlreiche Stillende, junge Mütter, deren Kinderwunsch durch optimale Einstellung der Schilddrüsenfunktion in Erfüllung gegangen ist, manchmal erstmals nach einer oder mehreren Fehlgeburten. Das Mittagessen nahmen wir in dem berühmten Schindlerhof ein, ganz im Nürnberger Norden, schon hart an der Grenze zu Erlangen, im sogenannten Knoblauchländchen. Wir merkten, dass auch ein renommiertes Unternehmen täglich beweisen muss, dass es seinen Ruf verdient hat. Das soll auch uns Ansporn sein, täglich unser Bestes zu geben. Der entspannende Ausklang bestand in einer Bootsfahrt auf dem Dutzendteich bei erfrischendem Wind, der einige Segelschüler zum Kentern brachte, während wir in unseren Tretbooten tapfer Kurs hielten. Diese Gemeinschaftsaktivität brachte uns als Team noch mehr zusammen und hat uns Allen gut getan. (Ein besonderer Dank an dieser Stelle Frau Rabia Taskin, die die Unternehmung so perfekt organisiert hatte, dass Alles wie am Schnürchen geklappt hat). Einen Tag nach Rückkehr aus dem Sommerurlaub wurde die neue Schilddrüsenkamera installiert, die vorzügliche, äußerst präzise Aufnahmen liefert, sodass die Diagnostik dadurch noch genauer wird. Fürs Erste sollen diese Zeilen genügen. Bitte schreiben Sie mir eine email unter DrWBraun@t-online.de, wie Ihnen dieser Beitrag gefallen hat. Mich interessiert auch, welche Themen, natürlich v.a. aus dem Bereich Gesundheit, vorzugsweise die Schilddrüse betreffend, Sie gerne behandelt haben möchten. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Fortsetzung folgt.

Ihr

Dr. Wolfgang Braun

Vorheriger Beitrag
Frischer Anstrich
Menü
Call Now Button